Montag, 24 September, 2018
Home » Ratgeber » Der Elektriker beim Hausbau
Elektriker beim Hausbau

Der Elektriker beim Hausbau

Ein Hausbau gliedert sich in verschiedene Phasen, in denen verschiedene Gewerke die Baustelle bevölkern. Es ist verblüffend, beim ersten Hausbau zu beobachten, wie sich die unterschiedlichen Phasen beeinflussen und die Handwerker in gegenseitiger Wechselwirkung Arbeiten vollziehen. Bauneulinge unterschätzen oftmals den enormen Planungsaufwand sowie die logistischen Anforderungen einer Baustelle. Mit den technischen Errungenschaften verändern sich Gestalt, Funktionsweise und vor allem die Möglichkeiten des Eigenheims von Tag zu Tag. Neue Standards und Vorschriften müssen beachtet werden. In Eigenregie eine schwierige und schwere Angelegenheit. Ein Vorteil, den der Bauherr nutzen kann, ist die jahrelange Erfahrung der Bauindustrie. Handwerker und Bauunternehmen lassen energieeffiziente Traumhäuser in Rekordgeschwindigkeit entstehen. Heute blicken wir auf das Feld der Elektriker. Bei welchen Phasen im Hausbau werden Elektriker benötigt und was sind ihre Aufgabenfelder?

Elektriker in den verschiedenen Phasen des Hausbaus

Der Hausbau wird je nach Modell in die Phasen Rohbau, Rohausbau, Innenputz und Feinausbau unterteilt. Nachfolgend nicht berücksichtigt ist die Planungsphase des Hauses, in welcher der Elektriker bereits nützliche Tipps und Hinweise liefern kann.

Rohbau: Die Grundlagen für den Rohbau werden geschaffen: Freimachen des Grundstücks, Ausheben der Baugrube und Bereitstellen der Infrastruktur. Der Generalunternehmer ist ständig auf der Baustelle und erledigt Erd-, Beton-, Stahl- sowie Mauerarbeiten. Für das Verlegen von Leerrohren zwischen jedem Betoniervorgang wird der Elektriker benötigt. Ein weiterer Handwerker auf dem Bau ist der Flaschner für die Verlegung des Wasseranschlusses. Der externe Steuerungsaufwand ist sehr hoch, eine nahe Verständigung zwischen den Handwerkern ist unbedingt notwendig.

Rohausbau (Grobmontage): Während der letzten Bauphase beginnen die ersten Ausbaugewerke parallel auf der Baustelle: Dachabdichtung, Fenster, Heizung und Wassersystem werden in das Haus integriert. Auch der Elektriker kehrt auf die Baustelle zurück und installiert die Hauselektrik. Spätestens jetzt muss klar sein, wo im Haus Leitungen benötigt werden und wo die Steckdosen gewünscht sind.

Innenputz: Sind alle Installationen beendet, verlassen die bisherigen Handwerker die Baustelle. Die Innenwände werden vom Gipser verputzt und Estrich wird im Haus verlegt.

Feinausbau (Feinmontage): Ist der Innenputz abgeschlossen, kehrt der Elektriker zurück und beginnt mit der Feinmontage. Dazu gehört die Installation von Steckdosen, Kommunikationsmitteln, Bedienelementen und Lichtschaltern. Die Gewerke Sanitär und Heizung schließen ihr Arbeiten ab, Schreiner und Maler kommen zum Einsatz.

Außenarbeiten: Die Außenarbeiten können unabhängig vom Inneren durchgeführt werden. Hierzu gehören Außenputz, Bepflanzungen und das Anlegen der Wege. Der Elektriker wird nur benötigt, wenn Lichtinstallationen im Garten geplant sind oder eine Solaranlage installiert wird.

Einsatzgebiete des Elektrikers

ElektrikerArbeiten an Elektroanlage und Leitungen des Hauses sollte nur von Fachkräften durchgeführt werden, die eine Eintragung ins Installationsverzeichnis haben. Arbeitet ein Laie an einer elektronischen Anlage, ist das gefährlich und kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Es gibt neben der Gesundheit noch mehr Gründe sich für einen Elektrofachbetrieb wie www.bockstahlerelektro.de zu entscheiden. Der Fachmann ist vielfältig einsetzbar, schneller und über neuste Trends und Techniken informiert.

Projektplanung: Eine frühe und ausgiebige Projektplanung ist entscheiden beim Umbau, Ausbau oder der Modernisierung von Gebäuden. Die Elektroinstallationen im Haus tragen wesentlich zu einem moderneren und energieeffizienten Wohnen bei. Durch neue technische Standards können in der Zukunft Energie und somit viel Geld einsparen werden, die Umwelt wird geschützt. Der Elektriker hilft bei der fachgerechten Planung und berät den Bauherrn bei Material und technischem Equipment. Er liefert Informationen zum Einbau von Klimaanlage, Elektroheizung, Solaranlage, Blitzschutz-Einrichtung, Brandmelder, Gebäudeautomation, Datennetze und Videoüberwachung.

Energie- und Gebäudetechnik: Elektrische Energieversorgungsanlagen in Gebäuden werden von Elektrikern installiert. Er kümmert sich um die Beleuchtung und das Lichtkonzept des Hauses. Er übernimmt die Sicherung und Anschluss der Waschmaschine wie auch Herd. Gebäudeleit-, Steuerungs- und Regeleinrichtungen für Heizung, Klima und Lüftung fallen ebenfalls in sein Aufgabengebiet. Elektriker programmieren Steuerungsprogramme, testen die Systeme, messen Werte und definieren Parameter. Im Rahmen von Wartungsarbeiten prüfen sie die Sicherheitseinrichtungen, finden Störursachen und beheben Fehler im System.

Kommunikation & Smart Home: Heutzutage implementiert der Elektriker auf Wunsch die notwendige Infrastruktur für Telefon und Datennetzwerk. Hierzu gehören ebenfalls Kabel-, IPTV- und Satelliten-Anlagen. Der Elektriker ist zugleich der richtige Ansprechpartner, wenn es um das Thema Smart Home geht. Für das intelligente Wohnen kommunizieren Licht, Heizung, Rauchmelder und Sicherheitssystem über WLAN untereinander und werden über eine Schaltzentrale gesteuert. Das Zuhause kann bequem über das Mobiltelefon oder Computer aufgefordert werden, die Heizung anzustellen oder die Jalousien zu schließen. Ziel der Maßnahmen ist es, dass das Haus auf den Rhythmus der Bewohner reagieren kann und Energie eingespart wird. Ein Beispiel hierfür sind selbstlernende Heizkörperthermostate.

Mit den technischen Möglichkeiten entwickeln sich gleichermaßen das Berufsfeld des Elektrikers und seine Einsatzgebiete im Hausbau ständig weiter. In den Anfängen genügte es Lampen zu installieren, heutzutage muss der Fachmann bestens über neue Trends, Umweltauflagen, Sicherheitsmaßnahmen und Kommunikationsnetze informiert sein. Dieses Wissen muss er freundlich bei Kundenkontakt vermitteln können, den Auftraggeber zuverlässig und nachhaltig beraten. Mit dem passenden Elektriker profitiert Ihr Eigenheim auf einen lang angelegten Zeitraum.

Check Also

Handwerker-Ausschreibungen leicht gemacht

Wer heutzutage einen Handwerker engagieren möchte für private Montage- oder Bauarbeiten, der spart über den …