Mittwoch, 19 Juni, 2019
Home » Ratgeber » Eingang zum Glück – Tor, Tür & Schloss
Garagentor montieren

Eingang zum Glück – Tor, Tür & Schloss

Es gibt Türen für Geräte (Möbel, Auto, Maschinen) als auch für Personen – alle haben sie eines gemeinsam: Eine Tür teilt verschiedene Bereiche. Mithilfe der klassischen Tür oder einem größeren Tor wird ein Durchgang im Mauerwerk geschaffen. Dieser Eingang ermöglicht den Zugang zum Haus oder sonstigen Räumlichkeiten (Innen) und wird mithilfe eines Schlosses vor fremden Zugriffen (Außen) gesichert. Im Unterschied zum Fenster ist die Türe eine begehbare Durchgangsmöglichkeit – eine Mischform ist die sogenannte Fenstertüre. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen, die Funktionen variieren je nach Anforderungen: Haustür, Zimmertür, Schallschutztür, Sicherheitstür, Brandschutztür, Strahlenschutztür, Rauchschutztür, Einbruchschutztür, Paniktür, Schlupftür, Falltür, Bodentor, Rolltor, Industrietor, Garagen- und Nebentor, ….

Das althochdeutsche Wort turi ist bereits seit dem 8. Jahrhundert schriftenkundig. Die Anfänge der Haustüre liegen wahrscheinlich in losen Textilstoffen – sie schützen das Hausinnere behelfsmäßig vor Umwelteinflüssen. Schnell transformierte diese Variante zu einer festen Holzkonstruktion. Mit fortschreitender Technik konnten neue Materialien verarbeitet werden. Bronzetüren tauchten zum ersten Mal in der Antike auf. Die Türkonstruktionen wurden nicht nur technisch, sondern auch künstlerisch immer anspruchsvoller: Symbole, Ornamente, Figuren und sogar ganze Geschichten wurden in die Raumwächter kunstvoll eingearbeitet. Seit dieser Zeit hat sich in der Welt der Türen und Tore einiges getan.

Materialien und Bestandteile von Türen

Türen werden heutzutage aus unterschiedlichen Materialien gefertigt: Stein, Holz, Glas, Kunststoff, Aluminium und Stahl. Zu den Bestandteilen der modernen Tür gehören ein Türblatt (beweglicher Teil), der Türstock (Türsturz, Türschwelle, Türzarge, Blindstock, Blende), der Türfalz mit Schall- bzw. Wärmedichtung und die Beschläge. Türbeschläge sind funktionelle oder dekorative Elemente im Eingangsbereich. Darunter fallen zum Beispiel die Türangel, Türband, Türschloss, Türgriff, Türklopfer und das Schließblech. Optionale Elemente sind der Türantrieb, Standriegel, automatischer Türschließer bzw. Öffner, Türstopper, Klingel, Klangspiel, Spion, Türkette und der Briefwurfschlitz.

Bauformen und Antrieb

GaragentoreZu den gängigen Tür-Bauformen gehören die Anschlagtür, Schiebetür, Falttür, Schwenktür, Drehtür und Pendeltür. Bei der Anschlagtür wird zum Beispiel das bewegliche Türblatt über Scharniere am Türrahmen fixiert. Die Schiebetür hingegen wird über Laufschienen am Rahmen befestigt und bewegt – bei der Falttür unterteilt sich das Türblatt in mehrere streifenförmige Teile. Eine Pendeltür besteht aus zwei Flügeln und schließt sich nach dem Öffnen wie von Geisterhand. Bei den Toren konnte sich als Form das Schwingtor, Kipptor, Decken- oder Seitensektionaltor, Rolltor, Flügel- und Drehflügeltor etablieren. Größere Tore verfügen meistens über einen eigenen Antrieb: Bei Bedarf öffnet oder schließt ein Elektromotor das Türblatt. Die Steuerung erfolgt entweder über Funk, potenzialfreien Kontakt, Schlüsseltaster, Codeschloss oder Wandtaster. Immer mehr Antriebssysteme werden inzwischen mit Solarenergie betrieben. Das ist besonders praktisch, wenn zum Beispiel die Garage über keinen Haus-Netz-Anschluss verfügt. Für dieses Prinzip kommt ein Akku zum Einsatz – er wird über Solarpanels auf dem Dach geladen. Das System ist auf einen sparsamen Verbrauch ausgelegt und reduziert gleichzeitig die Energiekosten.

Die passende Tür für individuelle Ansprüche

Auf der Suche nach einer neuen Eingangsgestaltung müssen zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. Die Materialauswahl und die optische Gestaltung gehören zu den Eckpfeilern beim privaten Tür- und Torkauf. Hinzu kommen baurechtlichen Bestimmungen sowie Richtlinien für gewerbliche Betriebe, welche es zu beachten gilt. Hierunter fallen unter anderem der Rauchschutz, Strahlenschutz, technische als auch mechanische Sicherheit, Wärmeschutz, Schallschutz und Brandschutz.

Bei der Auswahl der passenden Tür und Fragen zum Energiesparpotenzial helfen Architekten oder der Fachhandel weiter. Weiterführende Informationen und eine vielfältige Auswahl an Türen, Industrie- sowie Garagentoren gibt es zum Beispiel bei Hörmann. Bauherren und Modernisierer, Architekten Industrie, Gewerbe sowie die öffentliche Hand gehören zu der Zielgruppe des erfolgreichen Familienunternehmens

 

DESC

Check Also

So beauftragen Sie das richtige Umzugsunternehmen

Sie haben Ihre Traumwohnung gefunden und möchten nun umziehen. Da geht der Stress los. Sie …