Montag, 16 Juli, 2018
Home » Ratgeber » Kreativ gestalten mit Kreidefarbe

Kreativ gestalten mit Kreidefarbe

Im folgenden Artikel werdet ihr alles lernen, was ihr wissen müsst, um euer nächstes Kreidefarbe-DIY-Projekt professionell angehen zu können und auf euren Möbelstücken beste Ergebnisse zu erzielen.

Lest euch jetzt ein in folgende Themenbereiche (schneller Überblick garantiert):

1. Was ist Kreidefarbe?
2. Wie wird Kreidefarbe verarbeitet?
3. Kreidefarbe versiegeln leicht gemacht
4. Kreidefarbe für Möbel-Gestaltung
5. Kreidefarbe für Holz
6. Kreidefarbe für Glas
7. Kreidefarbe kaufen

1. Was ist Kreidefarbe?

Hier findet ihr eine kurze Materialkunde der Kreidefarbe, die euch das nötige Know-how gibt, um mit den Eigenschaften dieser besonderen Farbe arbeiten zu können.

Traditionell setzt sich Kreidefarbe aus den folgenden Bestandteilen zusammen: Löschkalk aus Kreide, Naturpigmenten und Wasser. Kreidefarbe ist daher ökologisch unbedenklich und besteht rein aus Naturprodukten. Der Hauptbestandteil ist der Löschkalk aus Kreide, welcher als gemahlenes Naturprodukt enthalten ist und nicht als chemische Verbindung, wie in anderen Farbprodukten.

Als Produkt besticht die Kreidefarbe vor allem durch ihre hohe Deckkraft. Dadurch ist es auch Anfängern möglich, leicht ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen auf dem gewünschten Möbelstück oder der gewünschten Fläche. Kreidefarbe ist in den meisten Fällen dickflüssig und hinterlässt auf Oberflächen eine matte, pudrige Struktur.

Das rein naturbelassene Produkt weist neben seinen hervorragenden Eigenschaften wie Deckkraft, Natürlichkeit und ansprechende Oberflächenstruktur jedoch auch eine ihm eigene Empfindlichkeit auf. So wird bei unbehandelten Oberflächen eines Möbelstücks beispielsweise weiterhin Farbe durch den Gebrauch abgescheuert. Um dem entgegenzuwirken, empfehlen Hersteller, eine abschließende Versiegelung aufzutragen, beispielsweise mit einem Produkt auf Acrylbasis. Viele Hersteller fügen daher inzwischen ihren Kreidefarben bereits Acryl oder Acrylbindemittel hinzu, um die Oberflächen weniger anfällig für Abrieb oder Schädigung durch Wasser und Reinigungsmittel zu machen.

2. Wie wird Kreidefarbe verarbeitet?

Was zunächst als Bug erscheint, stellt sich für den Gebrauch der Kreidefarbe bei der künstlerischen Gestaltung von Möbeln als interessantes Feature heraus. Durch die Abriebfähigkeit der Kreidefarbe lassen sich der beliebte Shabby Chic-Effekt auf Möbelstücken erzielen. Hierzu wird nach dem Trocknen der Farbe die Oberfläche teilweise und je nach Gusto in unterschiedlicher Intensität mit Sandpapier behandelt. Hierdurch wird Farbe wieder stellenweise abgescheuert und es entstehen reizvolle und changierende Effekte auf der Oberfläche des Objekts. Auch hier wird empfohlen, das Möbelstück nach dem Schleifen zu versiegeln, um den Effekt in der gewünschten Intensität zu erhalten. Da dieses Verfahren für viele Neulinge zunächst ungewohnt ist und etwas Erfahrung erfordert, empfiehlt sich ein Workshop.

Kreidefarbe verarbeiten

Hier kann der DIY-Möbeldesigner unter Anleitung sein perfektes Möbelstück ganz nach seinen Wünschen gestalten und vom Experten die neusten Techniken gleich noch erlernen, wie etwa Schablonentechnik, Arbeiten mit Musterwalzen, Grundierung und Finishing sowie Schleiftechniken.

3. Kreidefarbe versiegeln leicht gemacht

Für das Finishing und zum Versiegeln von Kreidefarbe eignen sich grundsätzlich drei Produkte besonders.

Wachs

Für die abschließende Behandlung von Holz-Oberflächen, die mit Kreidefarbe behandelt wurden, eignen sich besondere Naturwachse. Diese sind diffusionsfähig und antistatisch und bieten im Innenbereich Schutz vor Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen. Ebenso zum Schutz von Antikmöbeln empfiehlt sich die finale Behandlung mit geeignetem Naturwachs. Häufige Inhaltsstoffe von Naturwachsen für die Behandlung von Oberflächen sind Montanwachs, Candelillawachs, Carnaubawachs und Microwachs. Naturwachs eignet sich außerdem für die abschließende Behandlung von Kinderspielzeug. Beachten Sie hierfür unbedingt die Packungsbeilage des jeweiligen Produktes.

Imprägnierender Anstrichschutz

Damit das neue Shabby Chic oder das mit Kreidefarbe gestaltete Möbelstück möglichst lange erhalten bleibt und in seinem neuen Glanz lange strahlt, empfiehlt es sich, einen Anstrichschutz aufzutragen. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um Möbelstücke handelt, die mit rein naturbelassener Kreidefarbe bestrichen wurden. Imprägnierender Anstrichschutz sorgt auf der Oberfläche dafür, dass weder Schmutz noch Fette oder Öle in das Material eindringen können. Imprägnierungen sind häufig auch für die Behandlung von Naturstein und Terracotta-Untergründen geeignet. Achten Sie hier auf die Packungsbeilage.

Vor der Imprägnierung sollte das Möbelstück an einer unauffälligen Stelle auf seine Farbechtheit überprüft werden. Im Streich- oder Rollverfahren wird dann die Imprägnierung zweimalig aufgetragen.

Klarlack

Ein beliebtes Mittel zum Schutz von Oberflächen nach dem Anstrich mit Kreidefarben ist matter Klarlack. Wählen Sie hierbei ein Produkt auf Wasserbasis, welches für die Endbehandlung von Flächen für den Innenbereich geeignet ist.

Besonders empfiehlt sich die abschließende Versiegelung von Untergründen mit hoher Beanspruchung, wie etwa Sitz- und Tischflächen sowie Treppen oder Küchenfronten. Klarlacke auf Wasserbasis sind strapazierfähig und wasserbeständig und sorgen dafür, dass Sie lange etwas von ihrem neuen Möbelstück haben. Zudem verhindern Lacke auf Wasserbasis, dass sich der Shabby Chic-Look allzu schnell verändert und eventuell ungewünschte weitere Effekte durch Abrieb hinzukommen.

4. Kreidefarbe für Möbel

Kreidefarbe eignet sich grundsätzlich zum Anstrich von Möbeln, da Sie mithilfe der Kreidefarbe kräftige, samtene Oberflächen erhalten. Mit Kreidefarben auf Möbeln sind Shabby Chic-Looks leicht selbst zu erzielen.

Anfänger beginnen dabei am besten mit einem Probeanstrich auf einem Brett, um den Umgang mit dem Material zu erproben und eventuell erste Erfahrungen mit der Abschleiftechnik zu machen. Danach können dann Bilderrahmen, Nachttische, Hocker oder Schubladen gestrichen werden. Hierbei können Farbwahl und Anstrich eingeübt werden und es sind schnell Fortschritte zu sehen. Wenn doch etwas schiefgeht oder die Farbe nicht den Vorstellungen entspricht, so ist der „Schaden“ überschaubar.
Nach dem Anstrich wird zum Beispiel noch mit Naturwachs veredelt.

5. Kreidefarbe für Holz

Kreidefarbe eignet sich hervorragend für den Einsatz auf Holz-Oberflächen. Manche Produkt-Hersteller zeichnen Kreidefarben besonders für diesen Einsatz aus. Bevor man mit dem Bestreichen von Holz-Flächen beginnen kann, sollte man den Untergrund jedoch genau kennen, auf dem man streicht. Wurde das Holz zuvor bereits lackiert, so sollte vor dem Streichen mit Kreidefarbe die Oberfläche mit Sandpapier aufgeraut werden. Aufwändigeres Abschleifen mit einem geeigneten Schleifgerät ist dabei nicht immer nötig. Wer später jedoch eine Optik auf dem Holz haben möchte, bei der das Holz durch die Farbe weiterhin sichtbar ist, der greift vorab bei bereits lackierten Oberflächen am besten zum Schleifgerät. Eine Grundierung sorgt dann dafür, dass sich keine Bestandteile des ursprünglichen Anstrichs in die Kreidefarbe lösen und später sichtbar werden auf der Oberfläche.

6. Kreidefarbe für Glas

Auf Pinterest sind sie inzwischen ebenso zahlreich zu finden wie ihre hölzernen Pendants – Dekorationen aus Glas mit Kreidefarbe versehen, erobern die Herzen der DIY-Liebhaber und sehen auch wirklich klasse aus! Beispiele findet Ihr hier:

Impressionen zu Kreidefarben für Glas

Vasen, Teelichter und Lampen erstrahlen im neuen Look und ausprobieren lohnt sich auch hier. Geeignet sind grundsätzlich alle Kreidefarben für diesen unkomplizierten Anstrich. Auf Glasflaschen könnt ihr leicht Farben ausprobieren und mit Farbkombinationen experimentieren, indem ihr zum Beispiel drei gleiche Flaschen mit unterschiedlichen Kreidefarben bemalt. Oder gestaltet demnächst doch einfach euer Gewürzregal selbst. Vorteil: Gewürze halten sich in dunklen Gefäßen länger als in durchsichtigen Behältern. Außerdem könnt ihr auf jedes der Gläser direkt mit einem feinen Pinsel auch noch das jeweilig enthaltene Gewürznamen schreiben. Und fertig ist die neue Küchendekoration.

7. Kreidefarbe kaufen

Im Fachhandel und in den meisten Baumärkten sind die Regale gefüllt mit den unterschiedlichen Zusammensetzungen von Kreidefarben. Wer vor Ort wohnt und einen Fachhandel in der Nähe hat, der lässt sich hier am besten einfach beraten. Ansonsten empfiehlt sich aber auch ein Blick in spezielle Online-Shops zu werfen, die neben Kreidefarbe auch geeignete Informationen bereitstellen für die jeweilig benötigten Farben. Die Farbpalette ist hier oft noch etwas umfangreicher, da es sich meist um Spezialistenshops handelt. Vorteil: Online könnt ihr dazu auch gleich die Lacke, Wachse und imprägnierenden Anstriche passend zur jeweiligen Kreidefarbe bekommen. Im oben empfohlenen Shop findet Ihr sogar Schablonen, mit denen Ihr tolle Muster auf Wand, Boden oder Möbel zaubern könnt.

beispiel-schablone-fuer-kreidefarbe

Check Also

Lift Berater Treppenlift Aufstieg

Heute schon an morgen denken: Im Alter barrierefrei Zuhause wohnen

Bei einem Hausbau oder Hausumbau sollte, auch wenn das noch in weiter Ferne liegt, stets …