Montag, 21 August, 2017
3
Startseite » Lohnabrechnung » Lohnabrechnungen
Lohnabrechnungen

Lohnabrechnungen

Nach Paragraph 108 der Gewerbeordnung ist jeder gewerblich Arbeitgeber verpflichtet, Lohnabrechnungen monatlich für seine Mitarbeiter durchzuführen. Die Lohnsteuer-Anmeldung muss nach § 41 a Abs. 1 EStG innerhalb von zehn Tagen fristgemäß beim zuständigen Finanzamt eingereicht werden. Der Zeitraum der Lohnsteuer-Anmeldung ist von der im Vorjahr angemeldeten Lohnsteuer beim Finanzamt abhängig. Ist dieser Betrag höher als 4000 Euro, dann ist der Termin der Anmeldung der Lohnsteuer mit dem Termin der Abführung gleichzusetzen. Lohnbüros, eine Lohnabrechnung Software oder die Lohnabrechnung online sorgen für eine einfache Abwicklung der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Lohnbüros sorgen neben der fristgemäßen Abrechnung dafür, dass die Anmeldung der Lohnsteuer sowie die Abgabe der Sozialversicherungsbeiträge immer zum festgelegten Termin durchgeführt werden.

Lohnabrechnungen sind immer mit einigen Verpflichtungen gekoppelt

Neben der Lohnsteuer müssen auch Sozialversicherungsbeiträge für den Arbeitnehmer abgeführt werden. Nach § 23 Abs. 1 SGB IV ist der Gesamtsozialversicherungs-Beitrag immer in der voraussichtlichen Höhe spätestens am drittletzten Arbeitstag der Banken des laufenden Monats fällig. Ein eventuell verbleibender Rest des Beitrages ist dann im Folgemonat fällig oder wird bei zu viel gezahlten Beiträgen verrechnet. Das bedeutet, dass die Beiträge an die Krankenkasse immer fristgemäß eingehen müssen. Da Lohnabrechnungen immer ein komplexer Vorgang sind, bei dem Vorschriften und Termine eingehalten werden müssen, ist die Nutzung einer Lohnabrechnung Software immer empfehlenswert. Diese unterstützt die Nutzer beim Lohnrechnung erstellen, um Löhne nach Tarifvertrag oder dem Tarifvertrag Bau exakt abrechnen zu können. Lohnabrechnung Software gibt es sowohl kostenfrei als auch kostenpflichtig. Damit kann der Aufwand bei den monatlichen Lohnabrechnungen erheblich gekürzt werden.


Lohnabrechnung online erstellen

Unterschiedliche Tools können genutzt werden, um eine Lohnabrechnung online zu erstellen. Dabei sind bei Lohnabrechnungen die Bruttolöhne grundlegend, um vermögenswirksame Leistungen sowie Zuschläge und Zulagen des jeweiligen Arbeitnehmers zu addieren. Vom Gesamtbruttolohn werden nun die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag sowie die Beiträge für Renten- und Krankenversicherung abgezogen. Der Nettolohn wird nun als Überweisung auf das Konto des Arbeitnehmers oder als Gehaltsscheck ausgezahlt. Verschiedene Lohnbüros können ebenfalls genutzt werden, um die monatlichen Lohnabrechnungen erstellen zu lassen. Unternehmer sparen dabei nicht nur Zeit ein, denn Lohnbüros sind mit der Lohnsteuer-Anmeldung, den Meldefristen beim zuständigen Finanzamt und allen Verpflichtungen der Arbeitgeber gegenüber Behörden und Arbeitnehmer bestens vertraut. So werden durch die Nutzung von Lohnbüros oder der Lohnabrechnung Software keine wichtigen Termine mehr vergessen. Auch die Lohnabrechnung online sorgt dafür, dass Unternehmen auf wichtige Termine und Fristen hingewiesen werden. Werden Lohnbüros von Unternehmen für die Erstellung der monatlichen Lohnabrechnungen genutzt, dann können Daten der Mitarbeiter auch online sicher und verschlüsselt an das Lohnbüro übermittelt werden. Vor allem große Unternehmen nutzen Lohnbüros, um die Lohnabrechnung für alle Mitarbeiter erstellen zu lassen. Kleinere Unternehmen mit wenig Mitarbeitern greifen auf eine Lohnabrechnung Software oder verschiedene Tools im Internet zurück.