Freitag, 26 Februar, 2021
Auch im Alter glücklich wohnen

Beim Hausbau an später denken

Wer sich in jungen Jahren in der Blüte seines Lebens ein Haus baut, der denkt oft nicht an später. Da das eigen gebaute Haus jedoch oft auch als Altersresidenz dienen soll, ist es wichtig, dieses mit der Zeit auch seniorengerecht auszubauen. Spätestens bei einem Umbau sollte dies bedacht werden, sodass man als Bewohner auch im Alter noch Freude am Haus haben kann.

Richtlinien für Barrierefreiheit

Anlagen die überwiegend von Menschen mit Beeinträchtigungen benutzt werden müssen, wie beispielsweise Altersheime aber auch gemeinschaftliche Gebäude wie Kirchen oder Versammlungsstätten unterliegen bereits strengen Vorschriften um eine Gleichberechtigung zu schaffen. Laut der Landesbauordnung § 39 muss die Wohnung barrierefrei sein, sodass sie für alle Menschen gleichermaßen zugänglich ist.
Barrierefrei schließt in diesem Fall natürlich den Eingang eines Gebäudes, aber auch die Treppen und die Zugänglichkeit der Räume mit ein. Auch die Toiletten müssen richtig ausgestattet sein, sodass sie für Menschen mit Behinderung aber auch für alte Menschen benutzbar sind.

Im Badezimmer vor Stürzen schützen

Seniorengerechtes BadezimmerWer beim Bauen an das Alter denkt, sollte diese Kriterien genauso beachten wie öffentliche Einrichtungen dies tun. Alt werden wir schließlich alle. Natürlich muss es nicht sein, dass man im Alter einen Rollstuhl braucht um sich fortzubewegen. Jedoch ist es sicherlich so, dass eine ebenerdige Dusche ab einem gewissen Alter leichter zu betreten ist und ein geringes Verletzungsrisiko birgt. Mit farblich abgesetzten Fliesen wird das notwendige Übel hier sogar schnell zu einem modischen Hingucker, denn große, ebenerdige Duschen sind generell ein Luxusgut und liegen gerade im Trend. Auch bei der Toilette sollte darauf geachtet werden, dass es genug Platz gibt. Zur Hilfe kann ein Griff an die Wand angebracht werden, an dem man sich in kritischen Situationen abstützen kann. Ein ebensolcher kann auch in der Dusche vor einem Sturz durch ausrutschen bewahren. So kann mit ein paar wenigen Veränderungen das Badezimmer bereits seniorengerecht umgebaut werden.

Mit Rollator oder Rollstuhl durch das Haus

Auch die Wohnung braucht nicht unbedingt komplett umgebaut zu werden. Natürlich sind breite Gänge vorteilhaft wenn man sich mit Rollstuhl oder Rollator fortbewegt, jedoch gibt es mittlerweile auch durchaus andere Möglichkeiten. Es gibt wendige Rollatoren für die Wohnung, sodass die Bewegungsfreiheit nicht unter den gegebenen Umständen leiden muss. Was gibt es schließlich schlimmeres, als im eigenen Haus plötzlich nicht mehr alles erreichen zu können.
Dass ebenerdige Wohnungen generell besser für das Alter geeignet sind spricht für sich selbst. Wer jedoch aufgrund der Bauweise auf Treppen angewiesen ist, für den gibt es Treppenlifte, sodass alle Räume ohne große Anstrengung erreicht werden können. Mittlerweile können sie selbst in engen Treppenhäusern angebracht werden. Messen Sie also ruhig einmal nach und setzen Sie sich mit dem Thema „Seniorengerechtes Wohnen“ auseinander. Wer noch die richtige Ausstattung sucht, der kann sich auch im Onlineshop des Fachhandels für Seniorenbedarf umsehen. Dort gibt es vom Massagesessel, über Matratzen bis zu geeigneten Fitnessgeräten alles, was für ein altersgerechtes Wohnen notwendig ist.

Check Also

Fliegenschutz-Balkontueren

Fliegenschutz-Balkontüren

Mit Fliegenschutz-Balkontüren Sonne und Luft das ganze Jahr genießen! Der Frühling kommt – und mit …