Montag, 15 August, 2022
Ist Öl als fossiler Brennstoff wirklich die richtige Wahl

Sind Gasheizungen noch zeitgemäß?

Erdöl, Gas, Windkraft, Erdwärme, Solar, Holz…. mit was heizen Sie Ihre 4 Wände auf? Anhand der Liste die noch weiter fortsetzbar ist wird deutlich, dass die Möglichkeiten Wärme zu erzeugen schier unbegrenzt sind. Doch welche Heizungsform ist die richtige für Ihre Wohnung? Nun das hängt ganz von Ihren Gewohnheiten und vor allem auch von der Wohnung an sich ab, denn die perfekte Heizungsform für jedermann gibt es derzeit (noch) nicht. Haben Sie kleine Räume oder eher eine offene Wohnung? Wie hoch sind die Zimmer und kann man Heizkörper problemlos überall anbringen? Sind Ihre Fenster und Türen in passivbauweise gefertigt und lassen deswegen wenig Wärme nach außen?

Die in Deutschland verbreitetste Art zu Heizen ist noch immer Gas. Für Hausbauer ist es neben Solar und anderen Technologien immer noch verlockend seine Wohnung mit Gas einzurichten, denn der Rohstoff hat noch immer viele Vorteile.

Vor- und Nachteile von Erdgas

Die meisten deutschen Haushalte heizen mit ÖlZum einen ist die Technologie lange aus ihren Kinderschuhen herausgewachsen und deswegen sehr ausgereift. Mittlerweile gibt es deswegen sehr sichere Betriebskessel, die die Gefahr von Gasunfällen gering halten. Auch die Ausnutzung des Rohstoffs ist mittlerweile optimal ausgereift, denn durch die Brennwerttechnik können mittlerweile Wirkungsgrade von über 100 Prozent erreicht werden, da die entstehende Wärme ebenfalls genutzt werden kann.

Wer sich Sorgen um die Umwelt macht, der kann ebenfalls beherzt zu Öl greifen, denn beispielsweise im Vergleich zu Ölheizungen werden erheblich weniger Schadstoffe freigesetzt. Auch die natürlichen Vorräte der Erden an Erdgas sind noch lange nicht ausgeschöpft, sodass man sich als Hausbauer hier keine Sorgen machen muss. Jedoch muss auch klar gesagt werden, dass Erdgas, wenn auch noch zu genüge vorhanden, ein fossiler Brennstoff ist, der sich nicht, oder erst in vielen Millionen Jahren wieder nachbildet.

Praktisch im Vergleich zu Öl ist bei Erdgas auch, dass der Rohstoff nicht umständlich zum Haus gebracht werden muss, um dort in einem Tank untergebracht zu werden. Das spart nicht nur viel Platz im Haus bzw. Keller, sondern schont auch die Umwelt, schließlich entfallen so Spritkosten des Transports. Nur einmalig muss das eigene Haus mit einem Gasanschluss ans Netz angeschlossen werden.

Entscheidungen treffen

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Gasanlagen sehr günstig in der Anschaffung sind, das lässt den eindeutigen Nachteil, dass die Preise für Gas immer weiter steigen. Worauf man beim Gas Preisvergleich achten sollte, sollte man sich deswegen im Vorfeld bereits gut überlegen. Beim Abschluss eines Vertrages gibt es schließlich wie immer einige Hintertürchen, die sich manche Unternehmen offen lassen.

Eine wichtige Frage ist beispielsweise, ob im Vertrag eine Preisbindung stattfindet. Da die Gaspreise wie erwähnt in der Regel dem allgemeinen Aufwärtstrend fossiler Energien verfallen sind und steigen, ist eine Preisbindung über eine gewisse Zeit für Kunden ein Vorteil. Auch ob ein Mehr- oder Minderverbrauchaufschlag in Ihrem Vertrag enthalten ist, sollte ein Kritikpunkt sein. Hier hilft ein Preisvergleichsrechner dabei zu entscheiden, welcher angebotene Vertrag der beste für die persönliche Situation ist.

Check Also

dachlatten-dachkonstruktion-dach-holz

Was man über Dach- und Holzlatten wissen muss

Im Dachbau gelten Dach- und Holzlatten als essentielles Trägerelement. Nicht nur durch das Dach selbst, …