Samstag, 15 Mai, 2021
Rauchmelder

Brandschutz in Betrieben und Werkstätten

Unachtsamkeit ist einer der Hauptgründe, wenn es in Betrieben oder Werkstätten zu Bränden kommt. Doch was ist alles zu beachten, um dem gesetzlichen Vorgaben in Sachen Brandschutz zu entsprechen?

Maßnahmen, die es zu beachten gibt

Folgende Maßnahmen im Bezug auf den Brandschutz gilt es zu beachten. Stellen Sie sicher, dass alle Bereiche Ihres Betriebes mit ausreichenden Feuerlöscheinrichtungen ausgestattet sind. Die Anbringung und Kennzeichnung muss so übersichtlich sein, dass in einem Brandfall jeder Beschäftigte sofort einen Feuerlöscher findet und auch damit umgehen kann.

Sorgen Sie dafür, dass genügend Fluchtwege vorhanden sind. Aber nicht nur das. Die Fluchtwege müssen auch frei passierbar und als solcher gekennzeichnet sein. Stellen Sie also sicher, dass keine brennbaren Materialien im Weg stehen. Es bringt nichts, wenn Ihr Mitarbeiter in einem Notfall vor verschlossener Tür steht oder über abgestellte Materialien stolpert.

Üben Sie mit Ihren Mitarbeitern, wie man sich in einem Brandfall verhält. Ernennen Sie einen Brandschutzbeauftragten, der in regelmäßigen Abständen alle gesetzlichen Vorgaben überprüft.

Vorbeugen – Was sollten Sie beachten

Installieren Sie Rauchmelder (hier finden Sie eine Auswahl http://www.testrauchmelder.net/hersteller/gira-rauchmelder/). Diese gehören immer an die Decke, da der Rauch nach oben steigt. Es gibt verschiedene Arten von Rauchmeldern. Ionisierungs- und optische Melder, diese sind auch als photoelektrische Rauchmelder bekannt. Ionisierungsmelder erkennen sichtbare und kleinste unsichtbare Rauchpartikel. Sie werden überall da eingesetzt, wo frühzeitig Glimmerscheinungen oder gar offene Flammen zu erwarten sind.

In gas- und staubbelasteten Industriebereichen eignen sich hervorragend Brandgasmelder. Schon vor der Brandentstehung registrieren diese Melder kleinste Mengen an CO in der Luft und eignen sich auch hervorragend für den Einsatz in Rechenzentren.

Mit Feuerlöschern weiteren Schutz sicher stellen

Neben den schon erwähnten, sollten Sie unbedingt für genügend Feuerlöscher in Ihrem Betrieb sorgen. Es gibt verschiedene Feuerlöscher für die unterschiedlichsten FeuerlöscherBereiche. Ein Druckgasschaum-Feuerlöscher wird überall dort eingesetzt, wo große Schaummengen benötigt werden, um Entstehungsbrände in kürzester Zeit zu bekämpfen. Einsatzbereich sind hier beispielsweise Lagerbereiche, Archive oder Stallungen.

Für Großküchen, in denen sich Fettbrände ereignen können, gibt es spezielle Feuerlöscher, die durch Verseifung eine dichte Schicht über dem Öl oder Fett bildet und somit die Sauerstoffzufuhr unterbindet. Gleichzeitig wird ein erneutes Aufflammen des Brandes verhindert, da das Schaum-Wasser-Gemisch das Brandgut unter die Entzündungstemperatur abkühlt.

In Metallverarbeitenden Betrieben wird ein anderer Feuerlöscher für die Brandbekämpfung eingesetzt. Metall kann nicht gelöscht werden und muss daher mit einem Pulver abgedeckt werden. Dadurch bildet sich eine dichte Schmelze, die eine weitere Sauerstoffzufuhr zum Brandherd verhindert.

Halten Sie zum Schutz Ihrer Mitarbeiter die gesetzlichen Vorgaben ein und vermeiden Sie Brandschäden.

Check Also

Fliegenschutz-Balkontueren

Fliegenschutz-Balkontüren

Mit Fliegenschutz-Balkontüren Sonne und Luft das ganze Jahr genießen! Der Frühling kommt – und mit …