Donnerstag, 22 Oktober, 2020
Six Sigma Methode für Handwerkbetriebe

Six Sigma für Handwerkbetriebe

Jeder Betrieb, vor allem in der Handwerksbranche, ist darauf bestimmt qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Der Vorsatz bei der eigenen Arbeit so wenig Fehler wie möglich zu machen, kann nur eingehalten werden, wenn einige Vorgaben erfüllt und Regelungen eigehalten werden. Die Prozesse müssen klar und für jeden verständlich definiert sein und die Projekte des eigenen Betriebs strukturiert ablaufen. Bei der Realisierung der innerbetrieblichen Strukturierung helfen Ansätze wie die Six Sigma Methode.

 

Was ist die Six Sigma Methode überhaupt?

Die Globalisierung und die technische Umgestaltung in Unternehmen haben dazu geführt, dass in Unternehmen nur durch ständige Eigenoptimierung langfristig effiziente Arbeit und dauerhafte Qualitätssteigerung sichergestellt wird.

Der Grundsatz der Six Sigma Methode basiert auf Zahlen, Fakten und Messwerten. Mit dem mathematischen Ansatz der Standardabweichung wird ein Sigmawert errechnet, der die durchschnittliche Fehlerrate z.B. bei der Produktion eines Produktes beschreibt. Dabei ist zu beachten: Je höher der Sigmawert, desto niedriger die Fehlerquote. Bei einem Wert von s = 6 ist die Produktion beispielweise annähernd fehlerfrei. Dies ist die mathematische Basis für die Six Sigma Methode, grundsätzlich lässt sich aber vereinfacht sagen, dass es ihr Ziel ist, durch die Optimierung und Verschlankung der innerbetrieblichen Prozesse und der damit verbundenen Qualitätssteigerung, nachhaltigen Kundenerfolg und finanzielles Wachstum zu garantieren.

 

In welchen Bereichen ist Six Sigma anwendbar?

Die Six Sigma Ausbildungen bieten das Erlernen eines effizienten Projektmanagements für alle Unternehmensbereiche. Während der Weiterbildung wird einem ein tiefgreifendes Verständnis der Prozesse innerhalb des Unternehmens vermittelt. Durch die Analyse und Optimierung der einzelnen Arbeitsprozesse werden die innerbetrieblichen Abläufe beschleunigt. Dies steigert dauerhaft die Kundenbindung und die allgemeine Zufriedenheit der Auftragsgeber. Denn durch die Beschleunigung der Arbeitsabläufe werden beispielsweise Liefertermine eingehalten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass durch das genaue Festhalten der Zahlen und Messwerte des Betriebes, immer sichtbar ist welche Materialien gelagert oder vor Ort sind. Hinzu kommt auch der nachhaltig finanzielle Erfolg des Unternehmens. Wenn Prozesse fehlerfrei und schnell abgewickelt werden, profitieren nicht nur die Kunden, sondern vor allem auch das Unternehmen. Denn die Zeit und auch das Geld, das bei der Fehlerbehebung verschwendet wird, kann für neue Projekte verwendet werden.

Mit einem ausgebildeten Mitarbeiter im Six Sigma Bereich werden betriebliche Projekte in einzelne Phasen unterteilt, welche vom Projektmanager koordiniert und strukturiert sowie zielorientiert umgesetzt werden.

 

Six Sigma Erfolge in Handwerksbetrieben?

 

Ob im Management Bereich oder in handwerklichen Berufen. Mit der Optimierung von Prozessen ist in jeder Branche mit langfristigen Erfolgen zu rechnen. Bei einer Six Sigma Ausbildung empfiehlt es sich in jedem Fall mit erfahrenen Beratern und Trainern zu arbeiten. Dadurch wird das Risiko mit einer Six Sigma Umsetzung zu scheitern drastisch gesenkt.

Check Also

warmwasserspeicher von TWL

Heizungs- und Warmwasserspeicher im Eigenheim

Haus oder Wohnung Mindestens einmal im Leben gelangt man an einem Punkt, an dem man …